Dinner fo(u)r Blogger – Das zweite Menü

Gemeinsam mit drei anderen Bloggern nehmen wir am “Dinner fo(u)r Blogger” teil. Dabei geht es darum, dass jeder Blogger ein Menü zusammenstellt, das von allen Teilnehmern nachgekocht und bewertet wird.

Diese Woche war Mella an der Reihe.

Die Vorspeise bestand aus einem Erdbeer Feldsalat und Kanonenkugeln à la Münchhausen. Auf gut deutsch: Erdbeeren, Feldsalat und kleine Quarkbrötchen. Ich persönlich hatte etwas Bedenken, da ich so eine Salatmischung noch nie gegessen hatte. Ausserdem bin war ich bis dato kein großer Balsamico und Senf Fan. Doch die Mischung aus allen Zutaten machte die Vorspeise zu etwas ganz Besonderem. Sehr lecker, recht einfach und sehr zu empfehlen. Ein kleinen Abstrich gibt es aber, da ich finde, dass man gut und gerne auf die Quarkbrötchen verzichten könnte. Sie waren lecker, aber etwas trocken und meiner Meinung nach kann der Salat auch ohne die Brötchen funktionieren.

Das Hauptgericht war ein Stück Lachs in einem Blätterteigmantel mit Spargel und dazu eine Zitronen Sauce. Im Rezept war angegeben, dass man den Lachs ohne vorher anzubraten in den Teimantel gibt und dann in den Ofen schiebt. Ich wollte auf Nummer sicher gehen und habe ihn vorher von beiden Seiten angebraten. Ansonten war auch hier die Mischung aus allen Zutaten ein großen Vergnügen für meinen Gaumen. Viele Geschmacksrichtungen von süß, sauer und herzhaft waren wunderbar kombiniert und sehr lecker.

Kommen wir zum Schluss zur Nachspeise. Diese hieß Apfelpäckchen auf Vanillespiegel. Strudelteig, in den ein ausgehöhlter Apfel gewickelt wurde, den man vorher kurz im Topf andünstet und mit Marmelade füllt hat. Ich habe das Rezept etwas abgeändert, indem ich den Apfel kleingeschnitten und im Topf mit Zitronensaft und Marmelade etwas eingekocht habe. Das Ganze gab ich dann auf den Strudelteig, gewickelt alles zu einem Päckchen und schob es wie beschrieben in den Backofen. Zwischenzeitlich kochte ich den Pudding fertig und bereitete den Puddingspiegel auf dem Teller vor. Insgesamt sehr lecker.

Mein Fazit:
Die Zusammenstellung der einzelnen Speisen war okay. Wir haben die Mahlzeiten an zwei Tagen gekocht, da mein Mann keinen Lachs mag. Den Salat mochten wir beide sehr gerne. Er wird am kommenden Wochenende nachgekocht und kommt zum Grillen auf den Tisch. Also kleine Vor- bzw. Nachspeise. Die Hauptspeise werde ich definitiv auch noch mal Essen. Ich mag Lachs und ausserdem kann man alle Zutaten einkaufen und muss sie nicht gleich frisch vewenden, wenn man TK Lachs kauft oder sich diesen dann frisch besorgt.

Die Rezepte zu allen drei Mahlzeiten habe ich oben verlinkt. Falls jemand von euch etwas nachkochen möchte.

Nächste Woche ist Melanie dran. Ich bin schon sehr gespannt, was sie uns präsentieren wird.

3 thoughts on “Dinner fo(u)r Blogger – Das zweite Menü

  1. Es freut mich, dass es Dir geschmeckt hat. Beim Salat wollten wir einfach etwas dazu anbieten, falls man die Vorspeise separat ißt.
    Ansonsten ist das Gericht halt sehr einfach und trotzdem was tolles.

    LG Torben

  2. Julia says:

    Das liest sich sehr gut und schmeckt sicher noch besser. Das Dinner für Blogger nehme ich an, gibt es nur in Euerer Ecke?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen, verstehen und anwenden. Danke

Stellt bitte sicher, dass Eure Kommentare nicht gegen die Regeln verstoßen.

  • Benutze deinen Namen oder Nicknamen.
  • Keine Signaturlinks in den Kommentaren
  • Keine unflätig Sprache
  • Keine Beleidigungen
  • Keine Werbelinks

Erst Kommentare müssen freigeschaltet werden. Das werden sie in der Regel mind. 1x pro Tag. Alle folgenden sind SPAM markiert oder gelöscht worden.